hr-Sinfoniekonzert | Pelleas und Melisande Tickets - Frankfurt am Main, Alte Oper | Großer Saal

Event-Datum
Freitag, den 13. Dezember 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Opernplatz 1,
60313 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hessischer Rundfunk (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für Schüler, Studierende (bis 27 Jahre), Auszubildende und Menschen mit Behinderung ab 80% GdB. Karten für Menschen mit Behinderung, Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen bitte über 069 155 2000 buchen. Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen.

RMV-Kombiticket ist im Ticketpreis enthalten (außer bei Freikarten).
Ticketpreise
von 17,00 EUR bis 54,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: hr-Sinfonieorchester Spielzeit 2019/2020
PELLEAS UND MELISANDE

EMANUEL AX | Klavier
DAVID AFKHAM | Dirigent

Alban Berg | Drei Orchesterstücke op. 6
Wolfgang Amadeus Mozart | Klavierkonzert d-Moll KV 466
Arnold Schönberg | Pelleas und Melisande

Zweite Wiener Schule begegnet der Ersten:
»Pelleas und Melisande«, die mächtig ausufernde
Tondichtung des noch deutlich spätromantisch
befeuerten Schönbergs mit seiner riesenhaften
Orchesterbesetzung trifft auf Mozarts
solitäres Klavierkonzert KV 466 im düsteren
d-Moll, das so gar nichts Galant-Spielerisches
mehr hat. Es ist ein Programm der harten
Schnitte und Kontraste mit Musik, die aus einer
Zeit des Umbruchs stammt. Vorgestellt wird
sie vom Chefdirigenten des Orquesta Nacional
de España und einem der großen Pianisten
unserer Zeit.
___________

The Second Viennese School meets the First:
»Pelleas and Melisande«, the powerful and
exuberant symphonic poem by Schoenberg, still
clearly fired by the late Romantic Era, together
with his huge orchestra encounters Mozart’s Piano
Concerto K. 466 in sombre D minor, which has
nothing remotely gallant or playful left in it. It is
a programme full of deep cuts and contrasts with
music composed in a time of change. It is presented
by the principal conductor of the Orquesta
Nacional de España and one of the greatest
pianists of our time.
Bild: Alte Oper Frankfurt

Seit ihrer Wiedereröffnung am 28. August 1981 ist die Alte Oper aus dem Frankfurter Kulturleben nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich das Konzerthaus einen festen Platz im internationalen Musikleben erobert. Frankfurter Bürgersinn ist es zu verdanken, dass das spätklassizistische Gebäude wieder aufgebaut werden konnte. Abend für Abend gibt es in dem für seine hervorragende Akustik gerühmten, mit Mahagoniholz ausgekleideten Großen Saal (2450 Plätze) sowie im Mozart Saal (720 Plätze) ein breites Spektrum an Veranstaltungen mit internationalen Ensembles und Solisten: Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, Alte und Moderne Musik, aber auch Jazz, Rock und Pop, Leichte Muse, Kabarett oder – im Sommer sowie in der Weihnachtszeit – en suite-Veranstaltungen mit Tanz, Musicals und Kinderprogrammen.

(Foto: alteoper.de)