Bild: hr-Sinfonieorchester - Auftakt - Carl Maria von Weber - Der FreischützBild: hr-Sinfonieorchester - Auftakt - Carl Maria von Weber - Der Freischütz
hr-Sinfonieorchester - Auftakt - Carl Maria von Weber - Der Freischütz weitere Infos

Information zur Veranstaltung

hr-Sinfonieorchester - Auftakt - Carl Maria von Weber - Der Freischütz
Konzertante Oper | Stimmen …

LISE DAVIDSEN
| Agathe
ANDREAS SCHAGER
| Max
ALAN HELD
| Kaspar
WILHELM SCHWINGHAMMER
| Kuno
FRANZ-JOSEF SELIG
| Eremit
MARKUS EICHE
| Ottokar
ALBERT DOHMEN
| Sprecher
u.a.


MDR RUNDFUNKCHOR
MAREK JANOWSKI
| Dirigent
KATHARINA WAGNER
| Dramaturgie 

Es ist die Oper der deutschen Romantik schlechthin: Carl Maria von Webers »Der Freischütz «. Es geht um edle Jäger und böse Versucher, um treue Mädchen mit dunklen Gedanken, und es geht um den Wald, der nicht nur grün ist, sondern auch bedrohlich sein kann, weil in ihm die finstere Wolfsschlucht liegt, wo der Teufel die Flugbahn der Gewehrkugeln bestimmt. Webers im Hörnerglanz pulsierende Apotheose der janusköpfigen Romantik wird konzertant aufgeführt vom hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Marek Janowski, der mit dieser Epoche vertraut ist wie kaum ein zweiter. 2016 gab Janowski, der in Opernhäusern ein rarer Gast ist, sein umjubeltes Bayreuth-Debüt – in jenem Jahr also, in dem sich ebenfalls zum ersten Mal dort der Tenor Andreas Schager präsentierte. Und mit ihm »eine Stimme, für die das Wort Heldentenor wahrlich erfunden wurde«, schrieb die Frankfurter Rundschau über den Österreicher, der kürzlich auch bei der Wiesbadener »Ring«-Produktion zu erleben war. Von einem »sensationellen Interpreten« schrieb da der Wiesbadener Kurier, von »Kraft ohne Ende«. Und resümierte: »Es gibt sie noch, die guten Stimmen!«

(Bild: Shutterstock / hr-Grafik)