Bild: hr-Sinfonieorchester - Buniatishvili spielt BeethovenBild: hr-Sinfonieorchester - Buniatishvili spielt Beethoven

Information zur Veranstaltung

hr-Sinfonieorchester - Buniatishvili spielt Beethoven

KHATIA BUNIATISHVILI | Klavier
ANDRÉS OROZCO-ESTRADA | Dirigent

Anatolij Ljadow | Baba Yaga / Der verzauberte See / Kikimora
Ludwig van Beethoven | 4. Klavierkonzert
Igor Strawinsky | Petruschka

Poesie der Ekstase. Am Klavier ist Khatia Buniatishvili ein Vulkan, an Beethoven kann er sich entzünden. Sie sei eine Pianistin der Extreme, ihr Spiel ekstatisch, stürmisch, kompromisslos. Wo immer man Meinungen über die in Tiflis geborene Khatia Buniatishvili liest oder hört, wird über ein geradezu maßloses Temperament geraunt. Aber sie kann auch anders: »Wie feinfühlig, gläsern und unaufgeregt simpel Buniatishvili leise Passagen aus dem Flügel hervorzaubert, ist hinreißend«, hieß es kürzlich in der Süddeutschen Zeitung über ihre Interpretation des Schumann-Klavierkonzerts – das sie 2012 auch mit dem hr-Sinfonieorchester aufgeführt hat. Der Mitschnitt auf YouTube wurde inzwischen mehr als 3,5 Millionen Mal aufgerufen. Den Part des Virtuosen kann aber auch das Orchester übernehmen. Mit »Petruschka«, Igor Strawinskys gar nicht infantilem Puppen-Ballett, emanzipiert sich virtuos das Geräusch. Der Jahrmarkt wird lebendig, hölzerne Marionetten erwachen, Spieldosen plärren, die Straße lebt. Musik, die plastisch ist und auf kantige Art poetisch.

(Fofo: Gavin Evans/ Sony Classical)