FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: hr-Sinfonieorchester - Musik und Tanz - When the dust settlesBild: hr-Sinfonieorchester - Musik und Tanz - When the dust settles
hr-Sinfonieorchester - Musik und Tanz - When the dust settles weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für hr-Sinfonieorchester - Musik und Tanz - When the dust settles im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Musik und Tanz

WHEN THE DUST SETTLES


Dresden Frankfurt Dance Company

hr-Sinfonieorchester


Lucas Vis
| Dirigent

Jacopo Godani | Choreografie

Mit Musik von Giacinto Scelsi, Ferruccio Busoni, Arvo Pärt, John Tavener, Steve Reich, Johannes S. Sistermanns und Wolfgang Liebhart


Begegnungen im Raum. Das hr-Sinfonieorchester Frankfurt und die Dresden Frankfurt Dance Company finden im November 2021 erstmalig zusammen und schaffen einen außergewöhnlichen künstlerischen Raum. In WHEN THE DUST SETTLES geht es darum, Musik nicht mit Bewegung zu visualisieren, sondern Musik und Tanz als gleichberechtigte und zugleich voneinander abhängige Einheiten zu betrachten und das gesamte Spektrum dieser Beziehung mit ihren unendlichen Verbindungen choreografisch darzustellen. Musikalische Bezugsgrößen liefern dabei Kompositionen von Giacinto Scelsi, Ferruccio Busoni, Arvo Pärt, John Tavener, Steve Reich, Johannes S. Sistermanns und Wolfgang Liebhart, die das hr-Sinfonieorchester unter Leitung von Lucas Vis in dem anregenden Rahmen des Bockenheimer Depots realisiert.

___________

Encounters in space. The Frankfurt Radio Symphony and the Dresden Frankfurt Dance Company will come together for the first time in November 2021 to create an extraordinary artistic space. In WHEN THE DUST SETTLES, the aim is not to visualize music with movement, but to view music and dance as equal and at the same time interdependent entities and to choreographically present the entire spectrum of this relationship with its infinite connections. Musical reference points are provided by compositions by Giacinto Scelsi, Ferruccio Busoni, Arvo Pärt, John Tavener, Steve Reich, Johannes S. Sistermanns and Wolfgang Liebhart, which will be realized by the Frankfurt Radio Symphony under the direction of Lucas Vis in the stimulating setting of the Bockenheimer Depot.