mini.musik e.V.: Ein Streich im bunten Musikantenreich Tickets - Haar, Kleines Theater

Event-Datum
Sonntag, den 20. Oktober 2019
Beginn: 16:00 Uhr
Event-Ort
Casinostraße 6,
85540 Haar
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kleines Theater Haar (Kontakt)

Ermäßigung,sofern angeboten gelten für folgende Personen:

- Schüler und Studenten (Nur gegen Vorlage des Ausweises)
- Patienten des kbo
- Schwerbehinderte ab 50% (mit Ausweis B Begleitperson frei)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
+++ Ermäßigungsnachweis wird beim Einlass kontrolliert +++
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
HINWEIS: Zu Unrecht erworbene ermäßigte Karten berechtigen nicht zum Einlass.(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 10,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Mini.Musik e.V.
Zu hören sind Werke aus verschiedenen Jahrhunderten, die für
Streichquartett, für Violinsolo, für Violinduo oder für Streichquartett mit
Klavierbegleitung komponiert sind. Die Kinder hören Musikstücke von Bach
über Bartok, Dvorák bis zu Schostakowitsch und Strawinsky.
Im mini.musik Ensemble spielen am Klavier Anastasia Reiber, an den
Violinen Joe Rappaport und Luciana Beleaeva , Gunter Pretzel an der Viola
und Graham Waterhouse am Violoncello. BR-Klassik-Moderatorin Uta Sailer
macht die Geschichte der kleinen Geige Stradi für die Kinder durch
lebendiges Erzählen, Mitmachaktionen wie Singen und Tanzen erlebbar. Das
Konzept stammt aus der Feder der mini.musik Gründerin Anastasia Reiber.
Idee und Konzept hinter „Ein Streich im bunten Musikantenreich“
„mini.musik ist aus dem Wunsch entstanden, Kindern von drei bis sechs
Jahren nicht nur an klassische Musik spielerisch heranzuführen, sondern
ihnen auch die dazugehörigen Instrumente vorzustellen“, erklärt Anastasia
Reiber das musikalische Konzept des Vereins. „Mit dem Konzert „Ein Streich
im bunten Musikantenreich“ stellen wir in diesem Jahr nach Achtung
Blechlawine (Blechbläser) erneut eine Instrumentenfamilie vor, die der
Streichinstrumente.“
Die Gattung des Streichquartetts kam im 18. Jahrhundert auf – Joseph
Haydn hat sie zu einer ersten Blüte gebracht. Später haben viele große
Komponisten Streichquartette geschrieben, allen voran Ludwig van
Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart oder Franz Schubert, später auch
Komponisten des 20. Jahrhunderts wie György Ligeti. Das Streichquartett
gilt als eine besonders anspruchsvolle Form klassischer Instrumentalmusik,
sie gilt als die Königsdisziplin für einen Komponisten: Das homogene
Zusammenspiel der vier Streicher, aber auch der enorme
Ausdrucksreichtum im Ensembleklang werden hoch geschätzt. Die
Gleichberechtigung aller vier Stimmen ist ein musikalisches Sinnbild für die
Demokratie: man unterhält sich, diskutiert, streitet und ist doch in
gemeinsamer Sache unterwegs, im Geiste der Einheit und der Harmonie.
Gerade im 21. Jahrhundert erfreut sich die Gattung des Streichquartetts
großer Beliebtheit auch bei jungen Menschen.