Bild: 10 Jahre KINISIS - Eine musikalische Reise
Eine mal spektakuläre, mal sehr persönliche Reise durch europäische Landschaften mit dem Schwerpunkt auf Griechenland und Skandinavien unternimmt das jüngste Konzert des Vereins KINISIS am Samstag, 15. März um 20:00 Uhr im Offenbacher Büsing Palais. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für 10 Jahre KINISIS - Eine musikalische Reise im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

Wie es schon Tradition der in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kulturmanagement ausgerichteten Konzerte ist, ist auch diesmal ein abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm zwischen Folklore und Klassik zu erleben, das erneut unter der Leitung von Alexandros Bouras steht.

Das Ensemble „Terra Musicale“ beginnt mit der musikalischen Reise durch Skandinavien mit bekannten Kompositionen aus Norwegen sowie traditionellen Volksmelodien. Außergewöhnlich ist auch die Besetzung des Ensembles mit Mandolinen, Gitarren, Flöten, dezente Percussion und Gesang. Klassische Kompositionen stehen auf dem Programm ebenso wie traditionelle Volksmelodien und Popsongs und gemischt mit amüsanten Anekdoten und Erzählungen. Genauso vielfältig ist der Klang des Ensembles: Vorwiegend Mandolinen und verschiedene Gitarren – Flöten, Schlaginstrumente und vokale Einlagen werden je nach Bedarf eingebunden.

In der zweiten Hälfte des Konzertabends führt die Reise nach Deutschland mit Schumanns Nachtstücke, op. 23 gespielt von der Pianistin Chantelle E. Nassiopoulos. Die Konzerttätigkeit von Chantelle Nassiopulos beinhaltet Auftritte mit Orchestern wie dem des Hessischen Rundfunks, des Stadttheaters Gießen oder am Stadttheater Aschaffenburg. Ihre solistischen Auftritte führten sie von Deutschland, wo sie unter anderem bei den "Internationalen Musiktagen in Koblenz" und im "Bechsteinzentrum" Frankfurt auftrat, nach Tschechien und Italien, ferner nach Griechenland und Zypern, sowie nach Frankreich, wo sie bei Meisterklassen und Konzerten in "Moulin d'Ande" konzertierte.

Im Anschluss daran spielt das jüngste Talent des Abends Alexandra Miranda Tsiokou die Polonaise de concert in D-Dur vom polnischen Komponisten Henri Wieniawski. 2011 absolvierte sie Meisterkurse für Violine: Altensteiger Sommermusik bei Tatiana Liberova sowie Kronberger Academy. 2012 wurde ihr ein Stipendium als einzige Violinistin beim Landeswettbewerb „Kammermusik-Kurs“ in Schlitz gewährt. Im Jahr 2012 wurde sie im Landesjugendsinfonieorchester Hessen aufgenommen. Sie ist seit 2013 Jungstudentin der Hochschule für Musik Hannover bei Prof. Ina Kertscher.

Zum Abschluss des Abends führt die Reise nach Griechenland. Alexander Csery (Klavier) und der musikalische Gastgeber des Abends, Alexandros Bouras (Gesang) werden bekannte griechische Folklore Stücke von diversen berühmten Komponisten wie Manos Hadjidakis und Mikis Theodorakis im Kunstlied-Charakter präsentieren.