Bild: Abstürzende Brieftauben
Abstürzende Brieftauben Tickets für Konzerte im Rahmen der Tour 2017. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Die Abstürzenden Brieftauben sind wieder da! Mitte 2013 hat Mirco „Micro“ Bogumil verkündet, dass es weiterhin Konzerte von den Brieftauben geben wird. Seitdem tourt er zusammen mit Olli am Schlagzeug von der Band ohne Anspruch und hat so die legendäre Punkband aus Hannover wiederbelebt. So kann man sich solche Klassiker wie Duschen und Heute blau und morgen blau immer noch live zu Gemüte führen. Aber natürlich gibt es auch neue Songs zu hören.

Abstürzende Brieftauben gründeten sich 1983 und bestanden damals aus Konrad Kittner und Mirco „Micro“ Bogumil. Die Fun-Punk-Band nahm schnell Fahrt auf und spielte bundesweit etliche Konzerte. Bei Hape Kerkelings Film Kein Pardon spielten die beiden sogar eine kleine Nebenrolle. Zehn Jahre später wuchs die Band dank Oliver Rosthal zu einem Trio heran. Vier Jahre später löste sich die Gruppe allerdings auf. 2002 fanden sie nochmal für ein Konzert in Urbesetzung zusammen, vier Jahre später verstarb Gründungsmitglied Konrad. Danach wurde es bis auf eine DVD erst einmal ruhig um die Punkband aus Hannover, bis 2013 das Lebenszeichen folgte und Mirco wieder Konzerte gab. Abstürzende Brieftauben Tickets im Vorverkauf sichern. (Quelle: ADticket.de | Text: emm | AD ticket GmbH)

Doofgesagte leben länger - die Abstürzenden Brieftauben zurück auf Tour

Im Internet kursiert ein Tiervideo, in dem hängt sich ein Krähenmännchen mit dem Kopf nach unten an ein Bettlaken auf einer Wäscheleine. Trotzig baumelt er da, als seine Partnerin kommt und ihn mittels von Menschenhand eingeblendetem Text fragt, was er da bitte mache. "I’m a bat!", antwortet der Kerl trotzig und lässt sich trotz Hackens und Zerrens nicht davon abbringen. Heute ist er eben eine Fledermaus. Fertig. Wer will es ihm verbieten? So, wie dieses Video aussieht, hört sich das neue Album der Abstürzenden Brieftauben an, das erste Studiowerk seit 22 Jahren.

Gründungsvater Mirco "Micro" Bogumil und Neutaube Olli aka Jonny Bockmist spielen, als wären sie zu viert und haben Ideen für zehn. Von augenzwinkernden, bissigen Abrechnungen mit Neofaschisten ("Nie wieder Pegida"), verspießerten Ex-Punks ("No Future war gestern") oder dem modernen Überwachungskapitalismus ("Freiheit stirbt") über aufwiegelnde Lebenshilfe gegen unnötigen Fleiß ("Ausschlafen", "Keine Termine") bis zur wunderbaren Revue der eigenen Geschichte und Fähigkeiten: "Wir können nicht mehr als drei Akkorde und wir spielen nicht filigran und was die Leute davon halten ist uns absolut egal (…) das ist Punkrock von der Pieke auf, seit über dreißig Jahren!" Ein rotziges Meisterstück gut gelaunten Ingrimms, das Fat Mike von NoFX, käme es ihm zu Ohren, unter den struppigen Palmen von Santa Barbara rauf und runter hören würde.