Bild: Accept
Accept Tickets für Konzerte im Rahmen Tour 2018. Jetzt Karten sichern und die Heavy Metal-Urgesteine live erleben.
weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Spricht man von deutschem Metal, nennt man in einem Atemzug Accept. Von einem lauen Lüftchen, das nicht so recht wusste, in welche Richtung es wehen soll, avancierte die Kombo um Sänger Udo Dirkschneider zu einer Dampfwalze. Auf jeglichen Bühnen wurde mit einem bretternden Repertoire das Publikum dem Erdboden gleichgemacht. Da überlegt man sich nicht zu Bangen, da tut man es schon bevor die Band überhaupt angefangen hat zu spielen, sogar bevor sie überhaupt die Bühne betritt. Das Debütalbum I'm a Rebel brachte 1980 den Durchbruch ein. Accept festigen ihre Rolle in der deutschen Metal-Landschaft nachhaltig und legen mit Breaker und Restless and Wild nach.

Nebenprojekte und Soloalben zerstreuen die Kombo über die Jahre. Managerin Gaby Hauke führt letzten Endes auch in diesem Jahr die Ikonen des Heavy Metals zusammen. Lediglich Sänger Dirkschneider lehnte ab und hält weiterhin an seiner Formation U.D.O fest. Mit dem neuen Frontmann Mark Tornillo, ehemals TT Quick, ist ein würdiger Ersatz gefunden, der Accept komplettiert. Jetzt Tickets im Vorverkauf sichern und die Metal-Matadoren um Accept mit ihrem neuen Album Blind Rage live erleben! (Quelle: ADticket.de | Text: ab | AD ticket GmbH)

Accept mit neuem Album auf Deutschland-Tour

#4, #6, #1 - was sich erst wie eine wahllose Zahlenreihe liest, stellt in Wahrheit die deutsche Album-Charthistorie der Teutonen Metaller ACCEPT seit ihrer Wiedervereinigung 2010 dar. Konnte die Band mit "Blood Of The Nations" und "Stalingrad" bereits mehr als beachtliche Erfolge weltweit feiern, gelang ihr mit ihrer aktuellen Scheibe "Blind Rage" erstmals in ihrer Geschichte der Sprung ganz nach oben, nämlich auf die Pole Position. Neben Platz 1 in Deutschland erreichten Accept auch Platz 1 in Finnland sowie Top 10-Platzierungen in Tschechien, Ungarn, Schweden, der Schweiz, Großbritannien und den USA.

Nach der Veröffentlichungen zahlreicher Metal-Klassiker in den 80er Jahren, wie bspw. "Balls To The Wall" (1983) oder "Metal Heart" (1985), die der Band Kultstatus verliehen haben, gehört die Truppe um Wolf Hoffmann und Peter Baltes auch heute nach wie vor noch lange nicht zum alten Eisen, was ihre ständigen Touraktivitäten verdeutlichen: So spielten Accept in den letzten Jahre als Headliner auf dem Woodstock Festival Polen, beim Wacken Open Air, beim tschechischen Masters Of Rock und beim Balinger Bang Your Head!!! Festival. Letztere Show wurde sogar mitgefilmt und in Form der 2017 veröffentlichten, an ihr Klassikeralbum "Restless And Wild" (1982) angelehnten Live-DVD "Restless And Live" für die Ewigkeit festgehalten. Mit diesem Release konnten Accept ihre Erfolge mit "Blind Rage" untermauern und sich u.a. an die Spitze der schwedischen und deutschen DVD-Charts setzen.


Doch nun genug der Nostalgie: Wir schreiben das Jahr 2017 und nach der besagten DVD-Veröffentlichung sowie knapp dreimonatiger Europatour stehen Accept mit ihrem neuen Langeisen "The Rise Of Chaos" im Gepäck in den Startlöchern, um einmal mehr ihren Status als Leader ihres Genres zu festigen. Gitarrist Wolf Hoffmann erklärt den Titel: "Den Titel 'The Rise Of Chaos' hatten wir schon eine Weile im Sinn. Er beschreibt einen Zustand, der langsam die Welt umschlingt. Mit dem Stage-Setup unserer letzten Europatour haben wir eine bewusst etwas utopische, aber unzerstörbare Szene gezeigt - auf unserem Cover dasselbe Bild, auf dem aber nicht nur die sichtbare, sondern auch die unsichtbare Zerstörung, die immer deutlicher spürbar wird, zu sehen ist."

Mit diesem Album gehen Acceptden mit den drei vorherigen Platten eingeschlagenen Weg konsequent weiter: So wurde das vierte Werk der jüngeren Bandgeschichte - ganz nach dem Motto "Never change a winning team" - einmal mehr mit Andy Sneap aufgenommen. Für dessen eher ungewöhnlich detailreiches Artwork war Gyula Havancsák verantwortlich. "Unsere Cover-Artworks waren bisher ja immer sehr klar und auf eine Aussage fokussiert. Diesmal dachten wir, dass es interessant sein könnte, wenn Accept ein Stimmungsbild zeigen, worauf es viele versteckte Details zu entdecken gibt, aber trotzdem eine klare, zum Nachdenken anregende Aussage präsent ist", kommentiert Wolf.