Bild: Al Di MeolaBild: Al Di Meola
Assoziationen mit dem Klang erstklassiger Jazzmusik sind beim Namen Al Di Meola vorprogrammiert. Der Künstler wurde nicht nur zum schnellsten Gitarristen der Welt gekürt, sondern ist auf seinem Spezialgebiet der Fusion zwischen Rock, Latin, Jazz und Weltmusik ein absoluter Visionär. Sein aktuelles Album Across the Universe ist nicht nur eine Hommage an die Beatles, sondern bietet vor allem einen retrospektiven und persönlichen Einblick in das Leben des charmanten Italo-Amerikaners. Sichern Sie sich jetzt Tickets für die aktuelle Al Di Meola Tour und erleben Sie den legendären Jazzgitarristen auf seinen Konzerten 2020 live.

weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Al Di Meola gehört zu den einflussreichsten Jazz-Gitarristen aller Zeiten. Der In New Jersey geborene Al Laurence Dimeola studiert ursprünglich am Berklee College of Music in Boston und konzentriert sich stilistisch auf Fusion und Jazz. Bereits im Alter von 19 Jahren wird er in die Musikgruppe Return to Forever des legendären Chick Corea aufgenommen. Unter anderem sind auch Stanley Clarke und Lenny White Teil der Formation, die 1975 den Grammy für die Beste Jazz-Performance erhalten soll.

Mit den Gitarristen John McLaughlin und Paco de Lucía nimmt er 1981 das populäre Live-Opus Friday Night in San Francisco auf. Auch mit dem akustischen Gitarrentrio The Trio ist er unterwegs und behält über die Jahre die kreative Motivation in seinen virtuosen Darbietungen bei. Heute tourt er mit seinem Al Di Meola Quintett durch die Welt. 

Musik ist Religion: Al Di Meola live


Für Al Di Meola bedeutet die Musik nicht nur Leidenschaft und Liebe, sie ist pure Religion, Di Meola betet, wenn er spielt. Trotzdem ist Jazz laut ihm eine durch und durch eine intellektuelle Sache. Zu Beginn seiner großen Karriere wird der italo-amerikanische Gitarrist vom Guitar Player Magazine als Best New Talent gehandelt, wobei er schon ein Jahr später als Bester Jazz Guitarist und sein dazugehöriges Album Elegant Gypsy als Bestes Album ausgezeichnet wird. Auch 50 Jahre später spielt Al Di Meolo noch in der ersten Liga des Jazz.

(Quelle Text: ab/dm | AD ticket GmbH)