Bild: Archive
Jetzt Tickets sichern und die Trip Hop Urgesteine Archive auf ihrer Tour 2021 live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Mit spektakulären Live-Auftritten und aufwändigen Konzeptalben hat sich die englische Elektro-Rock-Band Archive im letzten Vierteljahrhundert einen Namen gemacht. Zur Feier des 25-Jahr-Jubiläums erschien 2019 eine retrospektive Kompilation mit dem knappen Titel „25“. Auf der anschliessenden Tour kamen die Schweizer Fans bei zwei ausverkauften Konzerten in Zürich und Genf in den Genuss der einzigartigen Kompositionen der Londoner Formation. Im Sommer 2020 kehrt die Band um die Masterminds Darius Keeler und Danny Griffiths erneut in die Schweiz zurück, um im einzigartigen Rahmen von „Augusta Raurica – Live in Concert“ eine weitere unvergesslische Show abzuliefern.

Zwischen Elektro, progressivem Rock, Trip Hop und akustischem Songwriting haben Archive einen musikalischen Kosmos geschaffen, der seinen ganz eigenen Gesetzmässigkeiten gehorcht. Der Sound des britischen Künstlerkollektivs pulsiert in der Spannung zwischen hell und dunkel, Melodie und Noise, Aggression und Transzendenz. Synthesizer vereinen sich mit der Kraft der Gitarren und vertrackte Beats wechseln sich mit kompromissloser Geradlinigkeit ab. Die Karriere des Londoner Projekts umfasst mittlerweile zwölf Studioalben, jedes einzelne für sich ein Meisterwerk und alle zusammen Zeugnis für eine überragende musikalische Entwicklung. Auch wenn der typische Sound immer erkennbar bleibt, gleicht doch keine dieser Platte den anderen. Das beweist auch die Kompilation „25“, die im Mai 2019 veröffentlicht wurde und eine faszinierende Rundreise durch das Archive-Universum bietet.

Die Band ist mit ihren üppigen Konzeptalben bekannt geworden, deren Produktion viel Zeit in Anspruch nahm und auch nicht ganz billig war – im dauerhaft kriselnden Musikgeschäft ein grosser Luxus. Gegenüber dem Deutschlandfunk äusserte sich Keyboarder Darius Keeler: „Wir hatten noch nie einen Hit, waren nie eine coole angesagte Band, sondern haben immer im Hintergrund agiert. So konnten wir machen was wir wollten und viele Dinge ausprobieren. Aber wir haben uns damit eine sehr loyale Fanbase erspielt. Sie mögen vielleicht nicht alles, was wir machen, aber sie rennen dann auch nicht gleich weg, wenn ihnen mal etwas nicht passt. Wir haben grosses Glück, dass unsere Fans uns über die Jahre so treu geblieben sind, unsere Platten kaufen und regelmässig zu unseren Konzerten kommen.“ Wer die Band jemals live gesehen hat, kann in etwa erahnen, welche akustische und optische Wucht da auf uns zukommt.