Bild: Black Star RidersBild: Black Star Riders
Jetzt Tickets für Konzerte der Black Star Riders live im Rahmen der Tour 2019 sichern und die Thin Lizzy-Nachfolgeband live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Mit ihrem zweiten Album nach der Namensänderung haben sich die Black Star Riders endgültig etabliert: „The Killer Instinct“ erreicht in Deutschland Platz 23 der Charts. Als sich Mitte der Neunziger Mitglieder der 1983 aufgelösten irischen Rock-Legende Thin Lizzy für einige wenige Konzerte in Japan zusammentaten, ahnte niemand, was sich daraus entwickeln würde. In den Jahren nach dem 4. Januar 1996, dem inzwischen legendären „Vibe For Phil“-Tribut in Dublin, konnte man sich als Live-Act einen Namen machen. Mit den Ex-Mitgliedern John Sykes, Brian Downey und Darren Wharton, aber auch mit Größen wie Vivian Campbell (Ex-Dio/Whitesnake und jetziger Def Leppard-Gitarrist), Marco Mendoza am Bass oder Tommy Aldridge (Ozzy Osbourne, Whitesnake u.a.) am Schlagzeug, spielte man zahlreiche Welttourneen. Als sich Ur-Gitarrist Scott Gorham dazu entschloss, ein Album mit neuem Material aufzunehmen, wurde der Name geändert, auch aus Respekt vor dem 1986 verstorbenen Sänger und Bassisten Phil Lynott „Die Fans haben es sofort verstanden”, erklärt Frontmann Ricky Warwick (Ex-The Almighty). „Wir haben viel live gespielt, um uns bekannt zu machen, was geholfen hat. Natürlich werden wir weiter die Thin Lizzy-Klassiker spielen.” Denn sowohl das Debüt „All Hell Breaks Loose“ (2013, Platz 29 in Deutschland) als auch der aktuelle Nachfolger „The Killer Instinct“ (Platz 23 in den deutschen Charts) schließen (im wahren Wortsinn) natürlich an das Erbe der legendären Band an. Geradlinige, aber auch melancholische Rocksongs kann diese Ansammlung von Profimusikern locker aus dem Ärmel schütteln. Nachdem sie im Frühjahr schon zusammen mit Europe in Großbritannien bewiesen haben, dass weiterhin mit ihnen zu rechnen ist, werden die Black Star Riders im November erneut nach Deutschland kommen.