Bild: Brechtfestival
Tickets für das Brechtfestival 2019 in Augsburg im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Brechtfestival im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Das Brechtfestival ist Theater, Literatur, Musik und Diskurs. Es performt, präsentiert, produziert und provoziert. Es generiert Gesprächsstoff und Meinungen. Das Brechtfestival ist Pop und Chor-Kantate. Es kann Holzhammer und Feinsinn. Haut rein und räumt auf. Streitbar und unterhaltsam, gnadenlos und sinnlich. Ganz im Sinne und im Geiste seines Namensgebers Bertolt Brecht.
 
Bertolt Brecht wurde am 10.2.1898 in Augsburg geboren und starb am 14.8.1956 in Ost-Berlin. Dazwischen liegt ein unglaubliches Künstlerleben, das durch und durch von den Wirren der Geschichte des 20. Jahrhunderts geprägt ist.
 
Bertolt Brecht hat Spuren hinterlassen. Als Autor, Lyriker, Theatermacher und Denker. In seinem epischen Theater verbindet er gesellschaftskritische Texte, Theater und Musik. Von den Menschen verlangt es, auf die Dinge „drauf“ zu schauen und selbst aktiv zu werden. Weil, so die Theorie, pures Mitgefühl nichts an den gesellschaftlichen Verhältnissen ändern wird. Als Künstler hat Brecht mit Konventionen gebrochen. Er hat festgefahrene Vorstellungen davon, wie und was die Kunst im Allgemeinen und Theater im Speziellen zu sein haben, auf den Kopf gestellt. Er hat Widersprüche benannt und Ausflüchte erschwert.
 
Theater auf der ganzen Welt spielen Brechts Stücke. Seine Ideen haben Generationen von Künstler*innen beeinflusst, darunter auch Popmusiker*innen und Songwriter*innen wie Bob Dylan, Patti Smith und David Bowie, auf die sich weitere beziehen. Da verwundert es nicht, dass man Brecht auf großen Bühnen ebenso findet wie in Clubs und Off-Theatern. Brecht ist Champagner und Schnaps gleichermaßen. Und sein Werk inspiriert, fasziniert und provoziert Künstler*innen, Zuschauer*innen und Leser*innen unterschiedlichster Generationen, Art und Weise. Das Brechtfestival macht das erlebbar.

Hier findet man renommierte Künstler*innen neben Neuentdeckungen, Augenscheinliches neben Hintergründigem und Etabliertes neben Experimentellem. Der Einladung nach Augsburg folgen Schauspieler*innen, Musiker*innen, Slam-Poet*innen, Literat*innen, Filmemacher*innen und Brechtforscher*innen. Gemeinsam mit Kulturakteur*innen und Brecht-Institutionen vor Ort prägen sie das Profil des generationen- und genreübergreifend konzipierten Festivals.
(Quelle Text: brechtfestival.de | AD ticket GmbH, Quelle Bild: brechtfestival.de)