Bild: Einstürzende Neubauten

Bei dem Namen handelt es sich nicht etwa um eine katastrophale Schlagzeile in den Tagesnachrichten oder einen folgenschweren Fehler einer Baufirma - nein es dreht sich um die experimentellste Band Deutschlands - Einstürzende Neubauten! Seit 1980 hält sich die Gruppe als einer der erfolgreichsten deutschen Vertreter der experimentellen Musik und veröffentlicht bis heute unzählige Alben, von denen sich mehrere in den Charts etablieren. Mit ihrem bisher neuestem Werk Lament (VÖ:2014) verzaubern sie mit ihrer abstrakten Musik die Ohren der Zuhörer und erreichen erneut eine Chartplatzierung! Und das Beste - 2020 begeistert die Band erneut mit ihren aufregenden Bühnenshows! Sichere dir jetzt Dein Ticket und erlebe Einstürzende Neubauten im Rahmen der Tournee 2020 live!

weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Einstürzende Neubauten - Aufstieg eines Experiments 


Die Band einstürzende Neubauten ist aus einem glücklichen Zufall am 01.April 1980 entstanden. Dem Sänger Blixa Bargeld, wird ein Auftritt im Berliner Moon Club angeboten, woraufhin dieser "einfach ein Paar Freunde" als musikalische Unterstützung für den Auftritt anruft. Mit diesen Freunden wird, am Tag des Konzertes, auch die Entstehung der Band begründet. Der erste Auftritt und die anfänglichen Aufnahmen der Band werden noch mit gewöhnlichen Instrumenten aufgenommen. Aufgrund einer finanziellen Misere verkauft Andrew Unruh sein Schlagzeug und die Band beginnt ein Instrumentarium aus Schrott und Alltagsgegenständen zu nutzen, mit der sie eine apokalyptische Sicht der Welt inszeniert.

Die stilistisch nicht eindeutig zuzuordnenden Einstürzende Neubauten loten zu ihren Anfängen die Grenzen zwischen Musik und Geräuschen aus und bewegen sich später zu einem melodiöseren, aber nicht minder abstrakten und epischen Sound, mit dem Sie sogar Bands wie Depeche Mode zu ihren Anfangszeiten beeinflussen. Ab Mitte der 1980er entfernt sich die Gruppe weitgehend aus der Post-Industrial und Punk Bewegung und beteiligt sich vermehrt an Theaterprojekten, beispielsweise 1986 bei Peter Zadek im Hamburger Schauspielhaus. Der japanische Regisseur Sōgo Ishii dreht 1986 mit 1/2 Mensch sogar einen ganzen Film über Einstürzende Neubauten, welcher 2005 wieder auf DVD veröffentlicht wird. Im Mai 1992 steht Einstürzende Neubauten im Mittelpunkt der Aktion Das Auge des Taifun, anlässlich der 300-Jahr-Feier der Akademie der bildenden Künste Wien - in einer von Kunstschnee umwehten Glas-Stahl-Konstruktion fahren sie mit einem Gespann aus Huskys über die Wiener Ringstraße und beschallen die Stadt bei Nacht mit avantgardistischen Klängen.

Da ihr heimisches Plattenlabel 2002 an ein anderes Label verkauft wird und dieses den Vertrag mit Einstürzende Neubauten nicht verlängert, beginnt die Band mit ihrem Supporters Project durch eine Art Crowdfunding ihre Veröffentlichungen zu finanzieren. Zum Glück mit Erfolg. So erreichen Platten wie Perpetuum Mobile (VÖ:2004), Alles wieder offen (VÖ:2007) und Lament (VÖ:2014) trotzdem die deutschen Charts! Im Zuge des vierzigsten Jubiläums und der Pläne für ein dazugehöriges Album im Jahr 2020 startet die Band, mit einem Webcast, am 09.05.2019 die vierte Phase ihres Supporter's Projects und geht 2020 wieder auf Tournee. Sicher Dir jetzt Dein Ticket und erlebe den experimentellen und Epischen Sound von Einstürzende Neubauten 2020 live!

(Quelle Text: ao | AD ticket GmbH)