Bild: Fatih ÇevikkolluBild: Fatih Çevikkollu
Ticktes für Fatih Çevikkollu hier im Vorverkauf erwerben und den mehrfach ausgezeichneten Kabarettisten mit seinen aktuellen Programmen Emfatih und FatihMorgana live erleben.
weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Fatih Çevikkollu – das Beste aus zwei Welten

Fatih Çevikkollu, geboren und aufgewachsen in Köln, ist Kabarettist, Schauspieler und Autor mit türkischen Wurzeln. Diesen Immigrationshintergrund und das Pendeln zwischen zwei Kulturen verarbeitet er mit viel Humor und einer gehörigen Portion Selbstironie in seinen Kabarettprogrammen. Hier jongliert er geschickt mit Vorurteilen, schlägt eine Brücke zwischen der deutschen und türkischen Lebensart und trägt einen großen Teil zur Völkerverständigung bei.

Er selbst ist ein Paradebeispiel gelungener Integration: als echter Kölner wurde ihm die Ehre zuteil, als erster Büttenredner mit türkischer Abstammung beim Kölner Karneval aufzutreten. Trotz allem Hang zum Lustig-sein scheut er sich in seinen Programmen aber nicht, auch kritisch auf Vorbehalte und Ängste einzugehen und politisch Stellung zu beziehen.

Einem breiten Publikum wurde Fatih Çevikkollu in der Hauptrolle des Murat in der RTL-Produktion Alles Atze bekannt. Die erfolgreiche Comedy-Serie um die Kunstfigur Atze Schröder wurde von 1999-2006 in sechs Staffeln ausgestrahlt und erhielt zweimal den Deutschen Comedypreis für die beste Serie.

Fatih auf Tour – keine Fatih Morgana

2005 geht Fatih Çevikkollu mit seinem ersten – später mit dem Prix Pantheon Preis ausgezeichneten – Soloprogramm Fatihland auf Tour. Neben weiteren Schauspielrollen und Auftritten in diversen TV-Shows (TV Total, heute-Show, Frei Schnauze, Mario Barth präsentiert die besten Comedians Deutschlands und viele weitere mehr) folgen in den letzten Jahren die Programme: Komm zu Fatih, Fatih unser und Fatihtag. Mit Emfatih und Fatih Morgana ist Çevikkollu aktuell auf Deutschlands Bühnen zu sehen und leistet mit seinen humorvollen Beträgen, die zum Lachen und Nachdenken anregen, weiterhin seinen Anteil zur Integrationsdebatte.
(Quelle Text: js | AD ticket GmbH)