Bild: Hänsel und Gretel - Theater Krefeld Mönchengladbach
Tickets für das Märchenspiel Hänsel und Gretel im Theater Krefeld Mönchengladbach. Karten hier im Vorverkauf erwerben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Märchenspiel von Engelbert Humperdinck (Musik) und Adelheid Wette (Libretto)

Es war einmal… Hänsel und Gretel sind wohl das berühmteste Geschwisterpaar der Märchenliteratur, niedergeschrieben von den Gebrüdern Grimm. Von der Mutter zum Beerensammeln in den Wald geschickt, haben Hänsel und Gretel bei der einbrechenden Dunkelheit plötzlich den Weg zurück verloren und es gibt niemanden kein, der ihnen helfen könnte. Nach einem tiefen Schlaf stehen die Geschwister überraschend vor dem sagenumwobenen, verlockenden Knusperhäuschen und die Geschichte über süße Verlockung, Gewalt und Angst einerseits und dem Sieg der Kinder über das Böse andererseits nimmt ihren Lauf.

Ob als Abenteuergeschichte aus Kinderaugen betrachtet, psychoanalytisch als freudsche Metapher gelesen, als Geschichte der Initiation oder als Bild für eine gespaltene Persönlichkeit, die sich in der Dualität des Geschwisterpaares manifestiert, – Hänsel und Gretel ist auf unendlich viele Arten und für alle Altersschichten lesbar. Die Faszination der einfachen und doch packenden Figurenkonstellation ist unverwüstlich.

Passend zur Weihnachtszeit bringt der Allroundkünstler Hinrich Horstkotte (Inszenierung, Bühne und Kostüme) eine Neuinszenierung des Märchen-Klassikers auf die Bühne. Die Begeisterung für Engelbert Humperdincks spätromantische Fassung der populären Vorlage ist zu Recht ungebrochen: Mit einer Mischung aus leidenschaftlicher Dramatik und schlichten Volksweisen schafft es der Komponist, die abenteuerliche Geschichte des Geschwisterpaares in dichter Klangfarbenmalerei zu erzählen. Nicht zu unterschätzen ist die Qualität der feinsinnigen Dichtung von Adelheid Wette, der Schwester des Komponisten. Ursprünglich als private Haustheater-Aufführung geplant, fand Humperdinck bald Gefallen an der Aufgabe und verfasste schließlich ein komplexes Opernwerk, das weit über das Etikett Kinderoper hinausgeht. Am 23. Dezember 1893 durch Richard Strauss in Weimar zur Uraufführung gebracht, gelang dem Stück in wenigen Jahren ein Siegeszug über alle nationalen und internationalen Bühnen, der bis heute ungebrochen ist.