Bild: Hardy Rittner
Hardy Rittner Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für Hardy Rittner live im Rahmen der Tournee 2016. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Geboren 1981 in Rüsselsheim, erhielt Hardy Rittner seinen ersten Klavierunterricht mit 4 Jahren und begann sein Klavier- und Hammerklavierstudium 1998 an der Universität Mozarteum Salzburg in den Klassen von Karl-Heinz Kämmerling und Siegbert Rampe. Nach dem Diplom 2003 mit Auszeichnung setzte er sein Studium an der Universität der Künste in Berlin bei Klaus Hellwig fort und schloss es im Februar 2010 mit dem Konzertexamen ab. Ebenfalls 2010 beendete er dort erfolgreich sein weiteres Hauptfach, das Studium der Musiktheorie bei Prof. Dr. Hartmut Fladt. Während des Studiums belegte Hardy Rittner Meisterkurse bei Paul Badura-Skoda, Dominique Merlet, Christian Zacharias und Andrej Gavrilov und erhielt wesentliche künstlerische Anregungen durch Maria João Pires, Sylvain Cambreling, Ivo Pogorelich und Krystian Zimerman. Er wurde in die Reihe „Yehudi Menuhin Live-Music-Now“, Salzburg, aufgenommen und 2002/2003 durch ein Stipendium des Herbert-von-Karajan-Centrums Wien für seine außergewöhnliche künstlerische Begabung gewürdigt. Ab Mai 2009 wurde er im Rahmen des stART-Programmes von Bayer Kultur gefördert.

Konzerte führen ihn in fast alle Länder Europas, in die USA, nach Südkorea und nach Taiwan, wo er während einer Tournee 2001 u. a. auch in der National Concert Hall Taipeh gastierte. Im Sommer 2007 konzertierte er auf Einladung des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue, 2010/11 debütierte er erfolgreich vor jeweils ausverkauftem Haus in den großen Sälen des Berliner Konzerthauses am Gendarmenmarkt sowie der Oetker-Halle Bielefeld und 2012 in der Alten Oper Frankfurt. 2011 gab er einen Meisterkurs zu Schönberg in Kanada und wurde auch für 2012 wieder dazu eingeladen. Seine bei MDG erschienenen Brahms-CDs „Early Piano Works" - die weltweit ersten Einspielungen früher Klavierwerke von Brahms auf originalen Pianoforte der Zeit (J. B. Streicher-Piano, 1851 und Ignaz Bösendorfer-Piano, 1849/50), erhielten herausragende Rezensionen (u. a. klassik.com, Fono Forum, hr2 Kultur CD-Tipp/alle Deutschland, Supersonic Award/Luxemburg, Fanfare/USA) und wurden, wie auch seine Einspielung mit dem gesamten Klavierwerk von Arnold Schönberg, mehrfach ausgezeichnet. Auch die Einspielung von Werken des älteren Brahms sowie der Live-Mitschnitt des Klavierkonzerts Nr. 1 auf einem Erard-Flügel von 1854 mit dem Orchester l’arte del mondo wurden von der Fachwelt mit großem Lob bedacht. Im Oktober 2009 erhielt Hardy Rittner den "Echo-Klassik- Preis" als "Nachwuchskünstler des Jahres 2009", und für seine Einspielung von Schönbergs Klavierwerk folgte am 17. Oktober 2010 der Echo für die "Solistische Einspielung des Jahres (20. - 21. Jahrhundert) Klavier".

Im Mai 2012 erschien bei MDG Rittners Einspielung aller Chopin - Etüden auf einem Conrad-Graf Piano von 1835, die ebenfalls hervorragende Rezensionen erhält. Sechs dieser Etüden wurden kürzlich im Rahmen des ARD Radio Festivals 2012 deutschlandweit übertragen.