Bild: Internationale Musiktage Dom zu SpeyerBild: Internationale Musiktage Dom zu Speyer
Internationale Musiktage Dom zu Speyer Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Internationale Musiktage Dom zu Speyer im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Internationale Musiktage Dom zu Speyer 2020

VON HERZEN - MÖGE ES WIEDER - ZU HERZEN GEHEN…

Die Welt gedenkt im Jahr 2020 eines der größten Komponisten der Musikgeschichte überhaupt: Ludwig van Beethoven, der vor 250 Jahren geboren wurde. Leidenschaftlicher Musiker, exzentrischer Mensch mit einem zu seiner Zeit eigenwilligen neuen Musikstil. Er führte die Tradition der Wiener Klassik fort und bereitete mit seiner Kammermusik und seinem symphonischen Schaffen die Wege für die Romantik. Er war der erste freischaffende Komponist, stand nicht in einer Anstellung an einem Fürstenhof sondern etablierte einen neuen Typus des Künstlers schlechthin. Man kann kaum ermessen, welche Auswirkungen seine Ertaubung auf seine Kompositionen hatte. Eine hochinteressante Biographie gepaart mit bahnbrechender, wegweisender Musik, die bis heute fast zeitlos geblieben ist.

Die „Internationalen Musiktage Dom zu Speyer“ möchten ein Bild dieses großen Tonschöpfers zeichnen.

Im Eröffnungskonzert erklingt Beethovens erste Messkomposition, die Messe in C-Dur op. 86, gepaart mit Werken Wolfgang Amadeus Mozarts und Joseph Haydns. So wird anschaulich und hörbar, aus welcher Tradition Beethoven kommt und wie weit er in seinem eigenen Schaffen von seinen Vorbildern abweicht.

Die neun Symphonien Beethovens sind ein Meilenstein in der Musikgeschichte. Nach seinem Tod hatten viele große Komponisten nicht den Mut, die Gattung Symphonie neu zu gestalten. Diesem Geheimnis möchten wir im zweiten Orchesterkonzert auf den Grund gehen, in dem die Symphonien 2, 4 und 7 im originalen Klanggewand mit Instrumenten der Klassik erklingen.

Ein Liederabend mit dem weltbekannten Sänger Christoph Prégardien, begleitet vom Pianisten Michael Gees, stellt Lieder Beethovens Liedern von Robert Schumann gegenüber.

Ein Musikabend mit einem Streichtrio und dem Pianisten Stephan Rahn beleuchtet das kammermusikalische Schaffen Beethovens.

Ein weiterer Jubiläumskomponist zum 150. Geburtstag ist der französische Orgelvirtuose Louis Vierne. Er hinterließ zahlreiche Orgelwerke sowie Kammer- und Orchestermusik. Seine einzige Orchestersymphonie in a-Moll op. 24 wird eigens für die Internationalen Musiktage vom englischen Organisten und Komponisten David Briggs auf die Orgel übertragen und exklusiv im Dom zu Speyer in dieser Fassung uraufgeführt.

„Mein größtes Werk ist eine große Messe, welche ich ohnlängst geschrieben habe." Beethoven sah nicht etwa seine 9. Sinfonie, sondern seine in seinen letzten Jahren geschriebene Missa solemnis als sein wichtigstes und bedeutendstes Werk an. Sie ist ein Kompendium der katholischen Kirchenmusik und zugleich von größter stilistischer Einheit. Dabei war Beethoven insbesondere an der Ausdeutung des Messetextes gelegen und daran, die Botschaft den Zuhörer zu vermitteln. Dieses Werk bildet den Abschluss der Internationalen Musiktage 2020. Beethoven schreib quasi als Widmung über die Messe: „Von Herzen – Möge es wieder – zu Herzen gehen!“