FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Internationales Klavierfest EppsteinBild: Internationales Klavierfest Eppstein
Karten für das Abschlusskonzert des 8. Internationalen Klavierfest Eppstein jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Internationales Klavierfest Eppstein im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Das Eppsteiner Klavier Orchester, Anar Ibrahimov mit der Violine und Anna Victoria Tyshayeva am Klavier werden Sie anläßlich der 150 Jahre Todestag Tschaikowski und 75 Jahre Todestag Rachmaninov musikalisch mit folgendem Programm unterhalten: ​

Peter Tschaikowski „Melodie“ und „Valse-Scherzo“ für Violine und Orchester (1840-1893)
Sergej Rachmaninow Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2, op.18, c-Moll (1873-1943)
Moderato Adagio sostenuto Allegro scherzando 

PAUSE 

Peter Tschaikowski Sinfonie Nr. 4 in f-Moll, op.36 
1. Andante sostenuto – Moderato con anima – Moderato assai, quasi Andante – Allegro vivo 
2. Andantino in modo di canzona 
3. Scherzo: Pizzicato ostinato – Allegro 
4. Finale: Allegro con fuoco 

PROGRAMMÄNDERUNGEN VORBEHALTEN 

ANNA VICTORIA TYSHAYEVA ist eine international konzertierende Solistin und Kammermusikerin und regelmäßig Gast renommierter Konzertreihen. Von der Presse wurde Sie als „Poetin am Flügel“ und „Tastenkönigin“ m„vollendeter Darbietung“ gefeiert. Aufgrund ihres herausragenden Talents war sie Stipendiatin der YehudMenuhins Stiftung „Live Music Now“ sowie de„Pestalozzi-Stiftung“ und wurde bei renommierten Musikwettbewerben ausgezeichnet, u.a. 1. Preis beim Internationalen „Aleksander Skrjabin“ Wettbewerb in Paris, 1. Preis und Publikumspreis beim Wettbewerb der „Da Ponte“ Stiftung, 1Preis beim DAAD-Wettbewerb. ​ANAR IBRAHIMOV zählt zu den besten Geigern seiner Heimat Aserbaidschan. Als Fünfjähriger begann er mit dem Geigenspiel und gab bereits im Alter von elf Jahren sein erstes Konzert mit Orchester. Erst 16-jährig spielte Anar bereits das Brahms-Violinkonzert mit dem Staatlichen Symphonieorchester Aserbaidschan unter der Leitung von Rauf Abdullayev. Zu den Höhepunkten seiner Studienzeit an der Baku Musik Akademie zählt ein Ehrenkonzert, bei dem er auf Nicolo Paganinis Geige namens „Sivori“ spielen durfte. Dieses Instrument, das in 250 Jahren nur 15 Mal gespielt wurde, war eigens für ihn zu diesem einen Konzert von einem Museum in Genua / Italien ausgelie-hen worden. Nach dem Solistendiplom setzte er sein Studium 2002 an der Folkwang-Hochschule in Essen in den Klassen von Prof. M. Mintchev und Prof. Nana Jashvili fort, welches er 2008 mit Erfolg abschloss.