Bild: Jeanne Added
Jeanne Added Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für Jeanne Added im Rahmen der Tour 2016.

Das Konzert Jeanne Added am 20.09.2016 in der Brotfabrik wurde nun leider leider von französischer Seite komplett abgesagt. Bereits erworbene Karten können an den VVK-Stellen, an denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Mit Jeanne Added erklingt eine Stimme, deren Kraft und Charisma Frankreichs Jazz- und Popszene seit Jahren in Atem hält.

Klassik, Jazz, Indie-Rock, Grunge, Theatermusik … Genres und Schubladen gäbe es viele für Jeanne Added. Das Dumme ist nur: Sie passen alle nicht. Die 1980 in Reims geborene französische Sängerin undMultiinstrumentalistin ist so umtriebig wie schwer zu verorten.

Jetzt stellt sie ihr lang erwartetes erstes Soloalbum vor. Auf „BE SENSATIONAL“, das auf dem Label Naïveerscheint, trifft minimalistischer, aber ausdrucksstarker Pop auf experimentelle, dafür umso leidenschaftlichere Elektronik.

Der Weg zu „BE SENSATIONAL“ führte Jeanne Added über mehrere Stationen. Am Konservatorium ihrer Geburtsstadt studierte sie zunächst klassischen Gesang und Cello, danach Jazz in Paris. Sie lernte bei der Compagnie Lubat in Uzeste, wo sie den Jazzpianisten Bernard Lubat und den Sänger André Minviellekennenlernte, 2001 wurde Jeanne Added am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse (CNSMD) in Paris als erste Sängerin überhaupt im Jazzfach zugelassen. Danach ging’s zwischenzeitlich an die Royal Academy of Music nach London. Nach ihrem Abschluss am CNSMD hagelte es Kooperationsanfragen von den unterschiedlichsten Musikern aus dem In- und Ausland: Vincent Courtois, Denis Charolles, Riccardo Del Fra, Yves Rousseau, Laurent Dehors, Pierre De Bethmann, Edouard Ferlet, Jean-Philippe Viret, Manu Codjia und John Greaves – sie alle musizierten mit der kurzhaarigen Französin.