Bild: Jever Brauereihoffest
Jever Brauereihoffest Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für das Jever Brauereihoffest am 10. September 2016.

weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Jever Brauereihoffest am 10. September
mit Punch Arogunz, Juli, Wingenfelder und Donots

Jever, 8. April 2016. Am 10. September lädt das Friesische Brauhaus zu Jever von 11 bis 16 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ ein. Das Tagesprogramm mit Bühnenshow und Brauereibesichtigungen ist kostenfrei. Für das Jever Konzert ab 18 Uhr mit Punch Arogunz, Juli, Wingenfelder und Donots startet Ende April der Kartenvorverkauf. Harter Rap, bekannte Chartstürmer, frischer Deutschrock und hitverdächtige Punkmusik – gleich vier erfolgreiche Solokünstler und Bands stehen beim Jever Konzert auf der Bühne. Ein Blick in die Charts beweist: Deutsche Musik ist „in“! „Es ist auch für uns das erste Mal, dass wir beim Abschlusskonzert des Jever Brauereihoffests ausschließlich auf deutschsprachige Künstler setzen, und das mit einer breiten Vielfalt“, so Pressesprecherin Ira Beckmann.

Punch Arogunz – cooler Battlerap
Erst der Erfolg beim VBT Videobattleturnier und dem JBB JuliensBlogBattle, dann Platz 15 der deutschen Charts mit seinem 2014er Solodebüt „Carnivora“: Punch Arogunz alias Benjamin Posern setzt Ausrufezeichen in der deutschen Rapper-Szene. Im Sommer 2015 liefert er mit „Frontal“ einen Nachfolger, der es wieder unter die Top 20-Alben schafft. Jetzt geht es für den Hohenkirchener auf Tour. Neun Live-Shows hatte er allein im Januar 2016 auf dem Tour-Plan. Am 10. September bringt Punch Arogunz sowohl Songs aus seinem aktuellen Album als auch Material aus dem erst im Dezember 2015 veröffentlichten Mixtape auf die Jever Bühne.

Juli – eingängiger Pop-Rock mit Tiefgang
„Es ist Juli“, „Geile Zeit“, die „Perfekte Welle“ und „Dieses Leben“: Die Songs von Juli gehen wohl jedem ins Ohr. Die vier Jungs rund um Frontfrau Eva Briegel kennen sich seit ihren Teenager-Zeiten. Schon damals schreiben sie Texte, in denen sie mal reflektierend, mal innerlich aufgewühlt versuchen, ihr aufregendes Gefühlsleben musikalisch umzusetzen. Zu Recht gewinnen sie den Rio Reiser Songpreis 2003, noch im selben Jahr folgt der erste Plattenvertrag. Nach einer kreativen Auszeit sind sie wieder da: Mit Songs, die lyrisch und kompositorisch mit ihrer Vielfalt, Dynamik und Ambivalenz überzeugen. Die Jever Fans können sich auf Juli freuen – am 10. September sind die Wahl-Berliner beim Jever Konzert dabei, auch mit Songs ihres neuen Albums „Insel“.

Wingenfelder – frischer Deutschrock, authentisch und emotional
Sie galten als die Köpfe von Fury In The Slaughterhouse: Kai und Thorsten Wingenfelder. Seit der Bandauflösung im Jahr 2008 sind die Brüder mit ihrem neuen Projekt überaus erfolgreich. Ihre Songs klingen dabei frischer, vitaler und kreativer als je zuvor. Wingenfelder packen überaus gefühlvoll arrangierte Songs aus, wecken Erinnerungen an längst vergangene Zeiten und schüren Party-und Konzertstimmung gleichermaßen. Im Jahr 2015 erscheinen gleich zwei Alben: „22814“ zeigt die Live-Qualitäten von Wingenfelder, während „Retro“ die brandneuen Studiosongs der Band präsentiert. Über die gesamte Albenlänge halten sie persönliche Rückschau. Mal melancholisch, selten zornig, gern alterweise und immer mit viel Wärme im Herzen in Erinnerungen schwelgend. Mit ihrem gefühlvollen Deutschrock der Extraklasse kommen die Brüder mit ihrer Band an das Elisabethufer.

Donots – 22 Jahre Punkrock aus dem Münsterland
Die Donots machen aus ihrer Genrezugehörigkeit kein Geheimnis: Punkrock ist ihr Credo. Melodisches kombinieren sie mit Ausflügen in Pop oder Hardcore und einer Portion guter Laune. Fertig ist der Mix, mit dem die fünf Jungs aus dem Münsterland nach der Krone des deutschen Punkrocks greifen. Im Jahr 1994 gegründet, gelten die Donots als hervorragende Liveband. Bereits im Jahr nach der Gründung erscheint mit „Pedigree Punk“ das Debütalbum im Selbstvertrieb. Im Herbst 2000 zieht die Band mit der Single „Whatever Happened To The 80s“ in die deutschen Charts ein. Das dazugehörige Video läuft auf MTV und VIVA. TV-Auftritte bei „Top Of The Pops“ oder „Interaktiv“ folgen. Seit 22 Jahren stehen die Ibbenbürener nun auf Bühnen und im Studio – mit Erfolg. Erst letztes Jahr landen sie mit ihrem ersten deutschsprachigen Album „Karacho“ auf dem fünften Platz der hiesigen Longplayer-Hitliste. Im September rocken sie den Jever Brauereihof.

After-Show-Party mit Radio ffn
Auch nach Konzertende wird auf dem Brauereihof bis 1 Uhr früh weitergefeiert: Der Off-Air DJ von Radio ffn legt bekannte Chartstürmer, coole Dancefloor-Musik und rockige Töne für Nachtschwärmer auf.