Konstanzer Musikfestival
Konstanzer Musikfestival Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für das Konstanzer Musikfestival live 2017 in Konstanz.
weitere Infos

Information zur Veranstaltung

m Juli 2017 kommt es zur dritten Auflage des Konstanzer MusikFestivals. Nach den ersten beiden erfolgreichen Jahren wird den Gästen auch in 2017 wieder ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Musikprogramm geboten.
 

Den Rahmen des Festivals bilden zwei Orchesterkonzerte mit jeweils mehreren Solisten. Am Mittwoch, den 12. Juli gastiert die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz im Festsaal des
Steigenberger Inselhotel. Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim bildet am Donnerstag, den 20. Juli den Abschluss der mitreißenden Musiktage. Die in den beiden Orchesterkonzerten zu hörenden renommierten Solisten werden Anfang 2017 bekannt gegeben. Wie in den vergangenen Jahren gehören ein Jazzkonzert sowie ein Kammer-musikabend ebenfalls zum Festivalprogramm.

 

Die Ausgestaltung dieser Idee wurde für 2017 in die Hände von Peter Vogel gelegt. Im Fokus stehen die Begriffe Klassik, Jazz und Crossover. Ausgehend von der kammermusik-alischen Besetzung, bis hin zum Orchesterkonzert werden diese Genres von heraus-ragenden Künstlern und Ensembles dargeboten. Die Solisten, die wir für dieses Festivals gewinnen konnten, gehören allesamt zur internationalen Spitze in ihrem Bereich. Das verbindende Element, das sie nach Konstanz führte, war die Freundschaft und dies wird auch in den kommenden Jahren die tragende Basis für besonders inspiriertes Musizieren sein. Darüber hinaus war es das Bestreben, den weit über diese Region hinaus anerkannten Klangkörper des Bodensees, die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, mit „im Boot“ zu haben.
 

Der zentrale Ort des Geschehens wird wieder das Steigenberger Inselhotel Konstanz sein. Die ehemalige Klosterkirche des Hotels bildet den würdigen Rahmen für das Vorhaben, Musik, Künstler und Publikum auf neue Weise zueinander zu führen und diese Musiktage als kulturelles Fest der Sinne zu zelebrieren.

(Text: Konstanzer-musikfestival.de)