FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Kristian Bezuidenhout
Info & Tickets für Kristian Bezuidenhout. Jetzt Karten bestellen und Platz sichern und 2021 live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Von der Fachkritik als auch vom Konzertpublikum wird Kristian Bezuidenhout als einer der führenden Hammerklavier-Spezialisten unserer Zeit gefeiert. 1979 in Südafrika geboren, studierte er zunächst in Australien und anschließend an der Eastman School of Music in den USA; zu seinen Lehrern zählen u. a. Arthur Haas (Cembalo), Malcolm Bilson (Hammerklavier) und der Lautenist Paul O’Dette (Historische Aufführungspraxis).
Im Alter von 21 Jahren gewann er den renommierten Hammerklavier-Wettbewerb in Brügge (Erster Preis und Publikumspreis). Seither hat er sich als Spezialist für historische Tasteninstrumente etabliert und konzertiert mit Alte-Musik-Ensembles wie dem English Concert, Freiburger Barockorchester oder Concerto Köln ebenso wie mit internationalen Sinfonieorchestern (Concertgebouw Orkest Amsterdam, Chicago Symphony, Sinfonieorchester des BR), wobei er häufig ebenso als Gastdirigent in Erscheinung tritt und auch auf einem modernen Flügel spielt. Darüber hinaus ist er weltweit mit Solo-Programmen zu hören sowie als Kammermusikpartner etwa von Daniel Hope, Jean-Guihen Queyras oder Isabelle Faust.
Seine umfangreiche Diskographie enthält mehrere preisgekrönte Aufnahmen, darunter die Mendelssohn-Klavierkonzerte mit dem Freiburger Barockorchester und Schumanns „Dichterliebe“ mit Mark Padmore (beide ausgezeichnet mit dem „Edison Award“), Beethoven-Violinsonaten mit Viktoria Mullova (ECHO-Klassik) sowie seine 2009 begonnene Gesamteinspielung des Klavierwerks von Mozart (ausgezeichnet mit dem „Diapason d’Or“, dem „Cäcilia-Preis“ und dem „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“).

Auf dem Programm stehen folgende Werke:
Beethoven: Zwei Rondos op. 51, Sonaten D-Dur op. 10 Nr. 3 & c-moll op. 13 | Mozart: Sonate B-Dur KV 333