Bild: Nashville Days
Nashville Days Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für die Nashville Days vom 08.-09. Oktober 2016. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Johnny Cash war und ist Legende. Cash war einer der einflussreichsten US-amerikanischen Country-Sänger und Songschreiber. Seine Bassstimme und der sogenannte „Boom-Chicka-Boom“-Sound machten ihn groß. Unvergessen sind seine legendären Konzerte in den Gefängnissen Folsom und San Quentin. Als "Man in Black" ging Johnny Cash in die Musikgeschichte ein. Mit Liedern wie "Ring of Fire" oder "I Walk the Line" landet er weltweit Erfolge. Er schuf etwa 500 Songs, verkaufte mehr als 50 Millionen Tonträger und wurde mit 13 Grammy Awards ausgezeichnet. Kaum ein anderer Künstler hat die Geschichte der Country Music so geprägt wie Johnny Cash.
Ihm zu Ehren und zur Würdigung der Städtepartnerschaft zwischen Magdeburg und Nashville finden vom 8. bis 9. Oktober in der Festung Mark die ersten Nashville-Days unter dem Motto „Just like CASH“ statt. Als Headliner präsentieren sich u.a. „The Cashbags“, Gunter Gabriel und Heinrich Doc Wolf sowie die Musiker Dirk Schlag, Barry Winters und Martin Jones.
Die Tributeband „The Cashbags“ klingen und gleichen ihren Idolen „Tennessee Three“ aufs Haar. Sie verehren die Sounds der späten 60er und zelebrieren diesen mit der Akustikgitarre, E-Gitarre, Bass und Drums – für den perfekten „Boom-Chicka-Boom“-Rhythmus. Ihr Repertoire wird abgerundet durch die Hits von Carl Perkins, June Carter und The Carter Family. Songs von Johnny Cash’s American Recordings Periode, als Teil der Spezial-Akustik-Hommage, finden sich ebenfalls in ihrer Show.
Die deutsche Countrylegende Gunter Gabriel bietet nicht nur einen einzigartigen musikalischen Stil, sondern auf dem Festival wird er auch aus dem Nähkästchen über seine Freundschaft zu Johnny Cash plaudern. Sie waren gute Freunde und jammten zusammen bei Auftritten. Gemeinsam mit Heinrich Doc Wolf berichten sie von der Zeit mit Cash in ihrem Projekt „Storytellers“. Sie werden erzählen – musikalisch und verbal - Geschichten aus ihrem Leben, Anekdoten, Erinnerungen an Schicksalsschläge und Einblicke in die Zeit mit Johnny Cash – ohne festen Ablauf, nur mit roten Faden und natürlich live.
Die Tickets für das Festival gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der Festung Mark und auch rund um die Uhr online unter www.festungmark.com
und www.facebook.com/festungmark.magdeburg.
Heinrich Doc Wolf fährt nicht nur einen original Cadillac von Johnny Cash, sondern berichtet auch über seine Begegnungen mit Mitgliedern Cash-Family in Nashville.
Er wird bei diesem Festival auch eine authentische Cash-Performance bieten.
Die berühmte Band Cashs hieß Tennessee Three. In Gedenken an die Legende, haben sich Heinrich Doc Wolf und Dirk Schlag (von Santiano) zusammen getan und mischen das Festival unter „Tennessee Two“ auf.
„About Strictly Cash“ nennt sich das Programm des Iren Finbarr „Barry“ Winters. Er gilt als erste Cash-Adresse in Irland. Seit Kindesbeinen an interpretiert und eiferte er Cash nach. Er traf sein Idol mehrfach und lebt bis heute als Cash-Cover seinen Traum.
Am Samstagabend wird der Boden beben mit der Partyband Mr. Cracker. Sie bringen den Spaß zurück in die Musik. Ihr Weg der Lebensfreude ist: Rock’n’Roll. Bekannt sind Mr. Cracker vor allem für ihre energiereiche, spontane und humorvolle Live-Show.
„Cash begleitete mich musikalisch, also auch menschlich“ dieses Zitat verdeutlicht die Beziehung des Cash-Biografen Reimer Hinrichs zum Sänger. In einem Podiumsgespräch wird Hinrichs sein Gespür und eine Kenntnisse mit dem Publikum teilen.

Zusätzlich lockt das Cash-Festival mit Filmvorführungen und einer Ausstellung über das Leben und Wirken von Johnny Cash. Einen weiteren Höhepunkt und eine Hommage der besonderen Art bildet das Auftaktkonzert der Bigband der TU Braunschweig, für die Heinrich Doc Wolf Cashsongs ganz neu arrangiert hat.
Nach den Liveperformances der Bands „The Cashbags“ und „Mr. Cracker“ lassen
Pete Rogers & Manu Tanzratte, zur Samstagnacht die Platten glühen.
Hier kommen alle Tanzverrückte und die Freunde von Rockabilly und Rock’n Roll
auf ihre Kosten.
Präsentiert wird die lange Partynacht von Magdeburgs Szeneladen SubKultur.
Auch für besondere kulinarische Erlebnisse wird gesorgt sein. Von Pancaks, Cupcakes über Chickenwings und American Burgers bis hin zu Ice Cream und Whisky ist alles dabei. Um die perfekte Atmosphäre zu schaffen, stehen Hairdresser, Schuhputzer und Textildesigner bereit, um die Besucher neu und passend für das Festival zu stylen.
Alle Gäste mit passendem Outfit, z.B. die Damen im schicken Petticoat, erhalten einen Welcome-Drink gratis.
Seit Mai 2003 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Magdeburg und Nashville. Diese Brücke über den Atlantik besiegelt viele interessante und lebendige Beziehungen der Bürger beider Städte. Mit dem Festival möchte das Organisations-team einen nachhaltigen Beitrag zum Ausbau der Partnerschaft leisten und zum gegenseitigen Kennenlernen der jeweiligen Kultur und Gesellschaft beitragen.
Auch eine kleine Ausstellung zur Stadt Nashville wird spannende touristische
Einblicke geben.