Bild: Pascal von Wroblewsky
Pascal von Wroblewsky Tickets für Konzerte im Rahmen der Tour 2016. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Die Rockklassiker der 1970-er Jahre in den erfrischenden Versionen der bekannten Jazzsängerin und ihrer Band

Die Siebziger – ein Jahrzehnt der Klassiker. Die Smash Hits dieser Dekade sind aktueller als je zuvor: „I`m not in Love“, „Riders on the Storm“ und natürlich „Smoke on the Water“. In den Real- und Fakebooks des Jazz stehen zwar die Songs der Beatles, aber die Hits der 1970-er Jahre fehlen dort noch immer, leider zu Unrecht. Dabei kann sie jeder sofort singen. Versuchen Sie das mal bei einem Jazzstandard von Duke Ellington! „Smoke on the Water“ kann sich aber eben auch ganz anders anhören. Eine der bekanntesten deutschen Jazzsängerinnen hat das bewiesen und den Hit von Deep Purple sozusagen tiefergelegt.

"Pascal – Seventies Songbook" heißt das neue Album der Sängerin PASCAL VON WROBLEWSKY und der Musiker Jürgen Heckel, Peter Michailow und Max Hughes. Voller Raffinesse und Konzentration widmen sie sich den Songs von Deep Purple, The Doors, 10CC, Emerson, Lake & Palmer, Janis Joplin u.a.

Pascal von Wroblewsky begann ihre Karriere Mitte der 80-er Jahre mit ihrem Soloalbum „Swinging Pool“, für das sie mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde. Seit dieser Zeit arbeitet sie auch mit dem Gitarristen Jürgen Heckel, der als Komponist und Arrangeur der Fusionband „Bajazzo“ durch seine vor Ideen strotzenden, anspruchsvollen Konzeptionen bekannt geworden ist. Mit dem Seventies Songbook setzen die Musiker ihren Erfolgskurs weiter fort, das Quartett arbeitet sich am Erbe der Rockmusik ab und die alten Songs klingen erfrischend anders.