Bild: Philip Simon
Philip Simon Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Philip Simon Karten live im Rahmen der Tourneen 2017.
weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Philip Simon stammt aus den Niederlanden und arbeitet neben dem Kabarett auch als Moderator und Autor. Sein Studium in Germanistik, Geschichte und Philosophie absolvierte er ursprünglich in Essen und zog nach Beendigung seines Studentendaseins nach Köln. Während seiner Studienzeit sammelte er bereits diverse Bühnenerfahrungen und etablierte sich nach und nach immer mehr als feste Größe in der deutschen Varieté-Landschaft. Auftritte in verschiedenen Fernsehformaten und eigene Sendungen bringen den jungen Kabarettisten in aller Munde. Sein erstes Bühnenprogramm Abschiedstournee wurde mittlerweile von dem Programm Ende der Schonzeit abgelöst, das schon 2011 Premiere feierte. Sichern Sie sich heute noch Tickets im Vorverkauf für Philip Simon! (Quelle: ADticket.de | Text: ab | AD ticket GmbH)

Ende der Schonzeit: Vor der Befreiung aus der Zwangsjacke stellt sich die Frage: Wie verrückt ist wahnsinnig? Philip Simon geht auf die Jagd nach dem Wahnsinn des Lebens und so absurd es auch sein mag, so befreiend ist seine Freude an der Sinnlosigkeit politischer Debatten, der Sinnlosigkeit tagtäglicher Handlungen. Ganz zu schweigen von der Sinnlosigkeit des Seins. Und so nimmt der Hobbyphilosoph und Lebemensch sein Publikum an die Hand und führt es durch seine Welt der verrückten, lustigen, stillen und auch traurigen Momente. Manchmal gar banal, aber das vielleicht auch nur auf den ersten Blick. Von himmelhochjauchzend bis tieftraurig, denn das Weinen liegt dem Lachen so nah. Philip Simon ist ein integrationswilliger Niederländer, der im Humor seine heile Welt gefunden hat.

Anarchophopie:  Die Angst vor Spinnern“ ist ein Showdown ohne Zwangsjacke, aber dafür mit Pistole. Philip Simon betreibt in seinem neuen Programm mentale Sterbehilfe, um sich vor dem intellektuellen Pfandflaschensammeln zu bewahren. Denn auf der Suche nach uns selbst, verlieren wir das Wir. Und wer wissen will, ob wir in einer Solidargemeinschaft leben, muss sich nur mal mit einem Kleinwagen auf die Autobahn trauen. Der mehrfach preisgekrönte Kabarettist seziert einmal mehr mit großer Spielfreude seine eigenen Gedanken mit dem Skalpell und stellt fest: Die einzigen Visionen, die er noch hat, sind medikamentös bedingt. Ein gefühlvoller und pointierter Hobbyphilosoph auf der Höhe der Zeit und auf der Suche nach einer Antwort, zu der er selbst nicht mal die Frage kennt. Nur eins ist klar: Yoga ist keine Lösung, Bio macht auch dick und „alternativlos“ bringt 21 Punkte beim Scrabble. Die neue Show „Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern“ von Philip Simon ist eine Rückrufaktion für den gesunden Menschenverstand.
www.philipsimon.de