Bild: Spider Murphy Gang
Die Spider Murphy Gang ist vor allem für ihren 80er-Hit Skandal im Sperrbezirk bekannt, in welchem die Münchner Prostituierte Rosi in bester Rock'n'Roll Manier besungen wird. Doch die Band kann nicht nur laut und chaotisch, sondern auch akustisch und sanft, Jazz und Swing sowie Country und Boogie Woogie. Das beweist sie nach über 40 Jahren Bühnenerfahrung auf ihrer aktuellen Unplugged Akustik Tour 2020/2021. Sichert Euch jetzt Tickets für die Spider Murphy Gang Tour und erlebt die Pioniere der Neuen Deutschen Welle und ihre ganz persönliche Musikgeschichte auf ihren Konzerten 2020/2021 live. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Spider Murphy Gang - Rock'n'Roll aus Bayern


Skandal im Sperrbezirk - der Refrain des 80er-Hits der Spider Murphy Gang ist allseits bekannt. Die als Quartett um Sänger und Bassist Günther Sigl gegründete Band gehört zu den Wegbereitern der Neuen Deutschen Welle und schreibt sich selbst insbesondere dem Rock'n'Roll zu. So ist die Namensgebung bereits an Elvis Presleys Hit Jailhouse Rock angelehnt. Gitarrist Gerhard Gmell wurde besonders von dem archetypischen Gitarrenspiel Chuck Berrys inspiriert. Als Künstler nennt er sich Barny Murphy und bildet damit neben Sänger Günther Sigl den heimlichen Kopf der Gang. 

Die Diskographie der Spider Murphy Gang ist lang. Alles begann 1978 mit einem Album aus Coversongs von Rock'n'Roll-Klassikern. Der Longplayer Dolce Vita mit Liedern wie Schickeria brachte 1981 schließlich den Durchbruch und stieg auf Platz 1 der deutschen Albumcharts ein. Die Single Skandal im Sperrbezirk tat es dem Album gleich. Textlich befasst sich die bayrische Gang ausgesprochen gerne mit dem Thema Erotik und nimmt dieses aufs Korn. Insbesondere der aktuelle Umgang der Gesellschaft mit eben jener Thematik bietet genügend Anlass für diverse lyrische Äußerungen. 

2020 ist das Sextett erneut auf Tour. Ungeschminkt, live und pur erzählen die Musiker auf ihrer Unplugged Tour Geschichten aus dem Bandleben und lassen alle Fans tief in das Innere der Kombo blicken. So entsteht eine außergewöhnliche Atmosphäre, die man sich als alteingesessener Bewunderer nicht entgehen lassen sollte.

(Quelle Text: ab/dm | ADticket.de)