Bild: Timm Beckmann
Tickets für Auftritte von TImm Beckmann mit seinen Programmen Liga der außergewöhnlichen Musiker und ['pro:c-dur] reloaded. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

['pro:c-dur] reloaded
Junge Wilde oder alte Meister? Jackett oder Jeans? Klavier oder Les Paul-Gitarre? Timm Beckmann und Markus Grieß mögen das Wörtchen «oder» gar nicht und ersetzen es deshalb einfach durch «und». Die beiden Musikkabarettisten werfen in ihrem Programm Klassik und Rock in einen Topf, durchqueren die Musikgeschichte mit gefährlichem Halbwissen und spielen dem Besucher fröhlich ein E für ein U vor (und umgekehrt), ohne auf Konventionen Rücksicht zu nehmen. Sie rocken und philosophieren, sie klassiken und parodieren, am Flügel, mit E-Gitarre und dem Charme großer kleiner Jungs. Der gemeinsame Nenner von Klassik und Rock ist Sound, der Spaß daran und Können am Instrument. Das alles bringen Beckmann und Grieß spielerisch leicht auf die Bühne, dazu Witz, Wortakrobatik und Interaktion mit dem Publikum. Ein magisches Cross-Over musikalischer Stile und Epochen, ein wunderbarer Abend für Musikliebhaber mit Humor, Kabarettfans mit Rockerseele und Operngänger ohne Scheuklappen.

Liga der außergewöhnlichen Musiker
Außergewöhnlich und eine ganz neue Liga in Sachen Show-Format: Timm Beckmann berechnet musikalisch-kabarettistisch neue Routen. Bei der Premiere dabei: Carmela de Feo, Sebastian Nitsch, Wildes Holz und das klassische Liedduo Christoph Pohl & Tobias Krampen. Und als wenn das nicht genügen würde, kommt noch eine kleine, aber feine Klassik-Combo, bestehend aus Mitgliedern der Essener Philharmoniker dazu.
Was die Show so neu macht? Ganz einfach: Jeder Abend wird ein ungewöhnliches und damit ereignisreich-einmaliges Treffen aus Kabarettisten und klassischen Musikern. Wenn also der Vorhang aufgeht, stehen auf der Bühne: Timm Beckmann als Moderator, drei weitere Musik-Kabarettkünstler und jeweils ein Vertreter aus der Klassik. Alles in einer Show.
Aber natürlich geht es um mehr, als einfach nur unterschiedliche Kunstrichtungen auf die Bühne zu stellen und abzuwarten, was passiert. Bei Timm Beckmann halten die Kunstrichtungen von Anfang an Händchen: nicht schüchtern, eher so richtig schön verknallt.
Dass Timm Beckmann kann, was er macht, hat er schon durch sein erfolgreiches Crossover-Projekt pro:c-dur und mit dem Musikkabarettduo Weber-Beckmann, bewiesen. Jetzt ist die Zeit für eine neue Show-Idee gekommen, die zeigt, wie viele Lachtränen sich mit klassischen und modernen Instrumenten, Wortwitz und Gesang aus dem Publikum rausholen lassen.