Bild: Torfrock
Torfrock Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für Torfrock im Rahmen der Tour 2016/2017.

weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Weiter geht’s und das spielfreudiger, grooviger und mitsingbarer denn je. Das Publikum freut’s und möchte mehr - sollen sie bekommen! Deshalb sind die Torfrocker weiter dabei, mit ihren typisch humorigen Rocksongs kreuz und quer durch die Lande zu touren. Ganz nach ihrem Motto: Volles Rohr voraus, Torfmoorholm ist überall – lassen wir es kesseln!

Natürlich gibt es etwas, was nicht wenig verwundert und zum Phänomen Torfrock beiträgt: Seit 1977 und mit etwa 20 Langspielern als "Material" sind die Torfrocker aus "Torfmoorholm" (suchen Sie das mal auf der Landkarte, der Finder kriegt 'ne Belohnung) Jahr für Jahr unterwegs in deutschen Landen, fast immer vor restlos ausverkauften Häusern. Torfrocks (fiktiver) Mikrokosmos, der durch die "humorigen" Geschichten aus dem Leben ihrer liebenswerten, trinkfreudig-chaotischen Wikingertruppe aus Haithabu und deren Nachkommenschaft entsteht, beweist auch heute noch eine ungeahnte Anziehungskraft auf das Publikum, das durchaus auch bei den Konzerten in voller, liebevoll gebastelter Wikingermontur samt Helm und Fellschurz aufschlägt - wobei die "Waffen" brav an der Garderobe abgegeben werden. Wie zum Beispiel beim alljährlichen vorweihnachtlichen Konzerterlebnis mit Torfrock in der komplett ausverkauften, freudig tobenden Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg.

Nicht nur in den Hallen und Sälen der Republik bei der Bagaluten-Wiehnachts-Tour sind Torfrock gern gesehene Gäste, sondern auch bei Open Air-Festen in schneefreien Zeiten. So stand unter anderem 2010 und 2012 auch das berühmte Wacken Open Air, das Weltfest der Heavy-MetalRocker, auf dem Programm. Übrigens: Auch wenn man es von einer Band wie Torfrock vielleicht nicht gleich erwarten würde, so hat die Band doch auch ausgeprägtes soziales Gewissen. Die deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger wird seit Jahren durch den Verkauf von Kalendern und Singles unterstützt und ebenso klare Zeichen setzt die Band beim Thema Ausländerfeindlichkeit.