Bild: Tower Of PowerBild: Tower Of Power
Do it with Soul! Die legendäre Soulband aus Kalifornien spielt in ihrem Genre ganz weit oben mit. Tower of Power schreiben seit über 50 Jahren Funk- und Soulgeschichte und grooven mit ihrer exzellenten Bläsersektion, Drums und Bass was das Zeug hält. Die dynamische Gruppe um Bandleader Emilio Castillo erzeugt Rhythmen und Gesang, bei denen niemand still stehen kann. Power und unschlagbare Dynamik finden sich auch auf dem neuen Album Step Up, das Ende März 2020 erscheint. Sichere Dir jetzt Tickets für die Tower of Power Tour und erlebt die Funk-Virtuosen 2020 in Deutschland live. 

weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Tower of Power Tour 2020: Neues Album Step up

Im März 2020 präsentieren Tower of Power ihr brandneues Album Step Up, mit dem die traditionsreiche Formation das nächste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts feierlich einläutet. Und natürlich dürfen sich Fans auf phänomenale neue Talente in der Band freuen, wie z.B. Marcus Scott. Sein Vorgänger Ray Greene wird mit Step Up seinen letzten Auftritt mit Tower of Power feiern. Das solltest Du nicht verpassen! Jetzt Tower of Power Tickets im Vorverkauf sichern. 

Funk-Arrangements vom Feinsten

Tower of Power sind der Inbegriff von 'funky'. Die Wurzeln der Formation reichen bis in die Mitte der 60er Jahre zurück. Der damals gerade erst 17 Jahre alte Tenorsaxophinist Emilio Castillo gründete in Kalifornien das Soul-Projekt Motowns, zu dem sich '68 der Baritonsaxophonist Stephen Kupka gesellte. Man zog gemeinsam nach Oakland, wo die ersten Lieder geschrieben wurden und die Formation einen neuen Namen erhielt: Tower of Power. 

Das Debütalbum East Bay Grease erschien 1972. Noch im selben Jahr folgte das zweite Werk Bump City, das sich 20 Wochen lang in den Top 100 der US-Charts hielt. Mit dem dritten Album Tower of Power (1973), die mit Gold ausgezeichnet wurde, gelang der Band schließlich der Durchbruch. Bis Ende der Siebziger veröffentlichte die Formation ganze sieben Alben, mit denen es regelmäßig auf Tour ging. Und auch nach ihrer Hochphase ließ Tower of Power immer wieder von sich hören, sei es mit Monster On A Leash (1991), Oakland Zone (2003), Hipper Than Hip (2013) und Soul Side of Town (2018). Ihr Tourneeplan umfasst kontinuierlich rund 200 Termine pro Jahr, was wohl die wenigsten Bands von sich behaupten können. 

Abgesehen von den beiden Kernmitgliedern Emilio und Stephen wechselte die Besetzung der Gruppe stetig. Das betrifft auch die Position des Lead-Sängers. Bis heute waren über 40 Musiker Teil von Tower of Power. Zahlreiche Mitglieder kooperierten auch mit anderen namhaften Künstlern, u.a. mit Elton John, Rod Steward, Aerosmith, Phil Collins, Toto, Klaus Lage und Tom Jones

Trotz zahlreicher Neubesetzungen verzeichnen Tower of Power keine Einbußen in ihrer Fanbase. Stattdessen schätzt man die Vielfalt der Band, die mit stets neuen Klangeinflüssen und Stimmen begeistert. Schließlich wird jedes neues Mitglied sorgfältig ausgewählt, jeder Akzent wird bewusst gesetzt. Und auch wenn sich der Stil im Laufe der Zeit von Soul auf Funk, Jazz und Rock ausgeweitet hat, halten Tower of Power unermüdlich ihr hohes Niveau.

(Quelle Text: dm/im | AD ticket GmbH)